Wer sitzt denn da im hohen Gras?

Viel Zeit hatten die Kinder dieses Jahr wieder in die Gestaltung ihrer Osternester investiert. Mit Liebe zum Detail und einiger Geduld wurde gemalt, geklebt und gefädelt. Nun war nur noch die Frage, ob der Osterhase auch kommt und was er wohl bringt. Gespannt fieberten alle Kinder und Erwachsenen dem Tage entgegen, an dem der Osterhase laut Gerüchten im Kinderhaus vorbeischauen sollte. In der Früh waren noch keine Anzeichen zu erkennen, dass irgendwo etwas versteckt sein könnte. Auch während der leckeren Osterbrotzeit in den Gruppen konnte bei einem Blick aus dem Fenster kein Hase entdeckt werden. So lag etwas Ungewissheit in der Luft, als nach dem Mittagessen alle Kinder gemeinsam in den Garten gingen, um nach Spuren von Meister Lampe Ausschau zu halten. Umso größer war die Freude, als das erste Nest gefunden wurde. Alle Kinder sausten zwischen Schaukel, Rutsche und Wasserspielplatz umher und jeder hatte nach einiger Zeit sein Nest gefunden. Sogar an die Erwachsenen hatte der Osterhase gedacht, sodass wirklich alle Beteiligten fröhlich den Rückweg in ihre Gruppen antreten konnten.
Der Osterhase bedankt sich herzlich bei Elly Seidl, wo er bei der Nesterfüllung wieder mit vielen Leckereien unterstützt wurde.

0 

10.Apr.2018