Bauernhoffahrt - Teil 2

Der zweite Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück, das wir auch brauchen, da wieder einiges auf uns wartet.
Wir spielen gerade auf der Wiese, als zwei Ponys mit Bauer Helmut in den Garten spazieren und uns bereitwillig eine Runde nach der anderen reiten lassen. Da fühlt sich so mancher wie ein echter Cowboy oder ein Cowgirl.
Wir genießen weiter das schöne Wetter und die Landluft, bis das Fümadrid2401ttern der Kühe ansteht. Da packen wir richtig mit an und verteilen mit großen und kleinen Heugabeln das Futter im Stall. Spannung ist dann beim Melken garantiert. Erst schauen wir den Melkmaschinen dabei zu, doch dann dürfen wir am Ende auch noch selbst ausprobieren, wie sich so ein Kuheuter und frisch gemolkene Milch anfühlen. Die Kühe bleiben ganz ruhig, auch wenn viel um sie herum los ist. Am Ende bekommen wir noch einen Eimer frische Milch in die Hände gedrückt, mit dem wir uns auf den Weg zum Kälbchen machen. Es freut sich sichtlich und lässt sich seine Milchmahlzeit schmecken.  Schließlich sind auch wir wieder mit einer Stärkung dran und fallen am Abend müde ins Bett.
Am dritten Tag packen wir alle unsere Erinnerungen mit in die Koffer, verbringen noch einen schönen Vormittag bei unseren Gastgebern und machen uns nach einem frühen Mittagessen auf den Heimweg. Dort werden wir schon sehnlichst erwartet und gehen in ein wohl verdientes Wochenende.

0 

29.Jun.2016