Das Kinderhaus von A-Z

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  | Alle anzeigen

Eingewöhnen

Die Eingewöhnungszeit im Kindergartenbereich wird bei uns sehr flexibel, den Bedürfnissen des Kindes und der Eltern angepasst. Im Vorfeld sprechen sich Eltern und Betreuer ab, wie  sich beide Parteien eine Eingewöhnung vorstellen können. Falls der Verlauf jedoch zeigt, dass ein anderes Vorgehen sinniger ist, kann dies selbstverständlich jederzeit flexibel geändert werden.

Einzelförderung

In der Einzelförderung werden neben heilpädagogischer Diagnostik sowohl heilpädagogische Übungsbehandlungen als auch psychologische Diagnostik und psychologische Einzelstunden durchgeführt.

Als ganzheitlicher, ressourcenorientierter Ansatz sind die heilpädagogischen Übungsbehandlungen auf die Gesamtförderung der sozialen, kognitiven, emotionalen, sensorischen und motorischen Fähigkeiten des Kindes ausgerichtet. Zur Umsetzung dieser Ziele werden bei der Methoden wie z.B. Malen, Entspannungsverfahren, Rhythmik, Psychomotorik eingesetzt.
Für die gesamte heilpädagogische Einzelarbeit gilt der Grundsatz, dass sie sich möglichst eng an den individuellen Gegebenheiten und Notwendigkeiten der Förderung des jeweiligen Kindes orientiert.
Methoden der psychologischen Einzelstunden sind entweder ein personenzentriertes Vorgehen, um den Kindern die Möglichkeit der Bearbeitung von Problembereichen und der Persönlichkeitsentwicklung zu geben oder auf Einzelbereiche (Aufmerksamkeit, Teilleistungsbereich, Sozialverhalten, Emotionalität) mit spezifischen Übungen direkt einzugehen.

Elternarbeit

Heilpädagogischer Kindergarten und Hort

Da im heilpädagogischen Bereich mit jedem Kind individuell gearbeitet wird, ist der Austausch zwischen den Eltern(-teilen) und unserer Einrichtung sehr wichtig für die positive Weiterentwicklung Ihres Kindes. Deshalb führen wir regelmäßige Elterngespräche, um Sie in der Erziehung und Förderung ihrer Kinder beraten und unterstützen zu können. Ihre Bereitschaft zu dieser intensiven Form der Zusammenarbeit ist eine notwendige Voraussetzung für die Aufnahme Ihres Kindes in den Heilpädagogischen Kindergarten oder -Hort, denn positive Veränderungen ihres Kindes sind vor allem dann zu erwarten, wenn Sie für unsere Elternberatung offen sind und mit der Einrichtung partnerschaftlich zusammenarbeiten.

Integrationskindergarten:

Sowohl die Betreuer in den Gruppen als auch das gruppenübergreifende Fachpersonal steht Ihnen selbstverständlich für Gespräche zur Verfügung. Dies kann im Rahmen eines „Tür-und-Angel“ Gesprächs als auch als ein geplantes längeres Gespräch statt finden (siehe auch Entwicklungsgespräche).

Entwicklungsgespräch

Im Integrativen Kindergarten finden Entwicklungsgespräche statt. Dabei soll es um unsere Sicht der Entwicklung ihres Kindes gehen, aber auch Ihre Fragen zur Entwicklung und zum Verhalten ihres Kindes in der Einrichtung berücksichtigt werden.

Ergotherapie

Von einem externen Therapeutenteam werden im Haus Förderungen für unsere Kinder mit heilpädagogischen Bedarf durchgeführt. Hierfür wird ein Rezept vom Kinderarzt benötigt